#schwimmsteiger Tag 20: Vom Feeling her ein gutes Gefühl

Share Button

Mittlerweile sind schon mehr als zwei Wochen vorüber bei #schwimmsteiger. Das Ziel innerhalb von 100 Tagen schwimmen zu erlernen steht noch immer. Doch wo stehe ich mittlerweile?

An Tag 1 haben wir eine Videoanalyse zu meinem Schwimmstil durchgeführt. Darauf aufbauend war ich in jeder Woche dreimal im Wasser und zweimal im Fitnessstudio.

Wie ich schon im Beitrag zur Videoanalyse geschildert habe, gibt es sehr viele Handlungsfelder und entsprechend viel Input. Die Strategie, die Eike fährt, ist es die Herausforderung kleinzuschneiden. Es gibt einzelne Übungen, die auf Teilbewegungen spezialisiert sind. Jedes mal kommt etwas mehr dazu.

Zum Beispiel „Scheibenwischer“. Die Arme bewegen auf Grund ihrer Beugung wie ein Scheibenwischer. Dabei stellen sich die Hände gegen das Wasser und das Prinzip des hydrodynamischen Lifts sorgt für Vortrieb. Die Übung unterstützt mich bei Wassergreifen und beim Gefühl für das beim Armzug notwendige Anstellen des Ellenbogens.

Eine wichtige Übung zur Verbesserung der Wasserlage ist der Beinschlag in Seitlage. Die Kurzflossen sorgen für eine höhere Geschwindigkeit und damit für einen größeren dynamischen Auftrieb. Das macht es mir einfacher mich auf die Haltung zu konzentrieren.

Das Abschlagschwimmen erzwingt ein gezieltes Gleiten. Ein Arm darf erst mit dem Zug beginnen, wenn der zweite Arm seinen beenden hat vor dem Körper neben dem Ersten liegt.

Zwischen den Technikübungen schwimme ich auch immer ein paar Bahnen in der ganzen Lage. Nach drei Wochen merke ich, dass meine Wasserlage und insbesondere mein Timing besser werden. Die einzelnen Arm- und Beinbewegungen sind noch nicht so sauber. Das Gesamtbild sieht noch nicht so gut aus. Dennoch gibt es Übung für Übung motivierende Erfolgserlebnisse. Darauf lässt sich aufbauen.

Share Button

Ein Gedanke zu „#schwimmsteiger Tag 20: Vom Feeling her ein gutes Gefühl

  1. Hi. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    Deine Probleme kenne ich und als ich dein Video gesehen habe, dachte ich nur, dass ich das auch sein könnte. Die Leichtigkeit des Schwimmens wird bei mir selbst eher zu einem Kampf mit dem Wasser.

    Wünsche weiterhin viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar