Morgen freu´ ich mich auch über eine Teilnehmerurkunde

Share Button

Die Bundesjugendspiele und die Petition zur Abschaffung dieser sind in aller Munde. Auch wenn ich gerne würde – ich werde an dieser Stelle keine Novelle über dem Fastfoodismus erlegene Teenies mit ihren Wutmüttern und -vätern formulieren.

Ich protestiere anders. Ich protestiere morgen. Ich rufe meine eigenen Bundesjugendspiele aus. An Tag 41 meiner Mission vom Marathoni zum 400m-Sprinter gibt es den ersten Wettkampf. Meinen ersten Wettkampf auf der Bahn – mit 30 Jahren.

Ich habe in den letzten 40 Tagen mit viel Fleiß und Ehrgeiz spürbare Fortschritte erzielt. Meine Lauftechnik veränderte sich gravierend. Auch das Starten habe ich bis zum Abwinken geübt. Und die Athletik kommt langsam. Aber wie so ein Wettkampf läuft weiß ich noch nicht. Diesen Kick hole ich mir Morgen beim Bahnabend in Kamen.

Über 400 werde ich noch nicht gehen, dafür lass ich mir noch etwas Zeit. Aber auch über 200m kommt es für mich als Anfänger schon auf´s Stehvermögen an. Mal sehen wie das so ist mit dem Wettkampffeeling.

Ich bin mir sicher, dass dort ein anderes Klientel ist, als bei längeren Volksläufen – so reine Funläufer werde ich da wohl nicht antreffen. Beim letzten Wettkampf in Kamen, ist der letzte eine 25,08s gelaufen. Ich würde mal tippen, dass ich irgendwo bei 28s lande. Aber über die Teilnehmerurkunde werde ich mich freuen. Und meine Mutter wird morgen auch keine Petition für die Abschaffung Kamens starten.

IMG_20150626_185337-01-01

Share Button

Schreibe einen Kommentar